Ahnen

von

Etwas Ahnen oder nichts Ahnen

keine Ahnung oder eine Ahnung

Das 'k' macht den Unterschied, erhebt sich zur 'K'-Frage. Wobei ahnen nicht wissen meint, aber doch die Ahnungslosigkeit in ihre Schranken weist - denn man ahnt etwas.

Weit entfernt von Realität, fängt man an zu Fabulieren. Wie eine Spinne, spannt man ein Netz aus Ahnungen, die sich empor schrauben zu wolkenartigen Gebilden, in denen der Ahnungslose sich verliert, verheddert, verstrickt. Bis er gefesselt an deinen Lippen hängt und

am Ende, wenn du es gefunden hast,

dir applaudiert.

Egal, ob er es verstand.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?