Inspiration zum Schreiben durch klassische Musik

Schreiben zu Bildern in Museen oder sonst wo ist ein gängiges Format, um die Fantasie anzuregen und einzigartige Texte zu kreieren. Dies möchte ich für klassische Musik anpassen.

Zu hören bekommen die Teilnehmer eine Sinfonie oder ein anderes Werk von ca. 30 Minuten. Sie können während des Hörens anfangen Worte zu Papier zu bringen oder erst nach dem Ende.

Ziel ist es, dass die entstandenen Texte zum Schluss der Veranstaltung vorgelesen werden.

Zur jeweiligen Musik werden historische Informationen gegeben, die ein Gefühl für die Zeit der Veröffentlichung geben.

Rahmenbedingungen

Aufgrund von Corona ist die Teilnehmerzahl auf 4 Personen beschränkt.

Finanzielles:
Am liebsten würde ich sagen: gib das, was es dir Wert ist.
Da ich aber den Raum, die Atmosphäre und meine Ideen zur Verfügung stelle, hätte ich gerne 15€ für den Abend ins Sparschwein (zu erkennen an den schwarzen Ohren)(eine Quittung stelle ich gerne aus).

Hygienekonzept:
Ich bitte darum, nach betreten des Ladens, die Hände zu waschen oder Desinfektionsmittel zu benutzen. Außerdem wird der Raum zur Halbzeit gelüftet (früher sprach man von Raucherpause). Inwieweit die Vermummung (Mund-Nasen-Bedeckung) nach dem Platznehmen bestehen bleibt, ist dem Bauchgefühl des Einzelnen überlassen.